Körner – Gänsehaut

Wer gegen den Strom schwimmt, braucht immer auch Rückenwind. Denn Anderssein ist nicht nur eine Frage des Charakters, sondern verlangt den Glauben und das Vertrauen, seinen eigenen Weg zielstrebig weiterzugehen. Obwohl der Sänger und Songschreiber Körner zwar das Pop-ABC beherrscht, folgt der Wahl-Münchener keinem Klischee oder einer funktionierenden Schablone. Seine Musik bezeichnet er selbst als Pop-Poesie. Was nach intellektuellem Pathos klingt, ist bei Körner vielmehr ein freimütiges Plädoyer für Musik mit Köpfchen die aus dem Herzen kommt. Im Vordergrund stehen seine ausdrucksstarken Texte, doch während lyrische Dichtung zumeist die Frucht des Leidens ist, setzt Körner auf positive Gefühle – und dennoch sind es Botschaften mit Tiefgang.

Eine innere Überzeugung, die ihn nach zahlreichen Bandprojekten in seiner Jugend und dem Musikstudium an der Popakademie in Mannheim schließlich nach München führt. Dort entsteht 2015 in einer spontanen Studiosession mit dem Produzenten-Duo Achtabahn der Song „Marie P.“ – kaum eine Woche im Netz wird das sommerliche House-Stück von RCA Records gesignt und erreicht auf Spotify weit mehr als eine Million Plays. Jetzt erscheint mit „Gänsehaut“ Körners erste Solo-Single, die zugleich einen Einblick ins kommende Debütalbum gibt. Wir dürfen gespannt sein.

YouTube Preview Image

Körners vielschichtige Texte sind komplex und doch so einfach, originell und gleichzeitig frei von Floskeln. Musik, die mit Live-Band auf die Bühne gehört, wo Körner mit seiner eindringlichen Stimme jeden Zuhörer in seinen Bann zieht. Doch so nachdenklich und vertieft seine Worte auch sind, mit jeder seiner Zeilen verbreitet er zugleich viel zuversichtliche Lebensenergie. „Gänsehaut“ besticht durch eine Melodie, die man tagelang nachsingt und wie heißt es im Song so schön: “ Wenn es gut ist oder echt “, ein Satz, der in Verbindung mit Körner Bände spricht und den Künstler mit nur zwei schlichten Worten sehr treffend beschreibt.

Körner zeigt, dass Pop mehr sein kann.

Quelle / Foto: koerner-musik
Quelle / Foto: koerner-musik

ALAN WALKER

Der 18-jährige norwegische Produzent Alan Walker veröffentlichte seine erste Single „Fade“ bereits im vergangenen Jahr – doch erst jetzt kommt der melodische Electro-House-Track als Vocal-Version „Faded“ in den internationalen Charts (außerhalb Skandinaviens) an. Was ursprünglich als Aufbruch eines Teenagers in die digitale Welt begonnen hatte, angetrieben von dem Wunsch, Dinge zu erschaffen und auszuprobieren, entwickelte sich in den vergangenen Monaten ALAN WALKER weiterlesen

Patrick Boussignac

Translate »